Die Rückrunde der 1. Herren geht endlich los!!

Während viele unserer Jugendmannschaften und auch die 2. Herren schon wieder den Spielbetrieb im Freien aufgenommen haben, wurden die bisher angesetzten Spiele unserer ersten Mannschaft witterungsbedingt abgesagt. Am Donnerstag soll das Fußballjahr 2018 dann aber auch für unsere Kicker starten: Es geht zum Tabellenführer!

Jubel nach dem 7:0-Hinspiel-Sieg über Wiesens

Die Winterpause ist diese Saison nicht nur für unser Herrenteam extrem lang gewesen. Im vergangenen Jahr musste früh der Gang in die Halle gewählt werden, da das nasse Wetter das Aufrechterhalten des Spielbetriebs unmöglich gemacht hat. In den letzten Wochen war es dann der Frost, der die Böden hart wie Beton werden ließ. Donnerstag soll es dann endlich soweit sein. Und es könnte kein schwierigerer Gegner zum Auftakt warten: Der SC Wiesens ist mit elf Siegen aus zwölf Spielen und einem Torverhältnis von 41:16 mit fünf Punkten Vorsprung auf Großefehn Tabellenführer. Unsere Jungs stehen mit nur acht Punkten, aber auch zwei Partien weniger, auf dem elften Rang. Schaut man sich also die Tabelle an, könnte man meinen, dass es nach eindeutigen Verhältnissen und einem Pflichtsieg für Wiesens aussieht. Wer unsere Mannschaft aber verfolgt hat, weiß, dass sie in keinem Spiel wirklich stark unterlegen war und nahezu immer auf Augenhöhe agiert hat. Und es gibt noch ein Ereignis, was viel Selbstvertrauen schaffen sollte. Es waren nicht nur unsere Spieler, die in zweifacher und zum Schluss auch dreifacher Unterzahl dem Tabellenzweiten ein 2:2 abgerungen und den SV Großefehn somit um zwei Punkte gebracht haben. Es waren auch unsere Spieler, die dem SC Wiesens die bis dato einzige Niederlage zugefügt haben. Noch zu einem frühen Zeitpunkt der Saison musste man sich unseren Herren in einer sonst makellosen Hinrunde mit 7:0 geschlagen geben. Schuld daran dürfte einerseits die bescheidene Vorsaison sein, in der man sich gegen die Spieler des SC derbe Niederlagen einholte, weswegen sie den SVS wohl unterschätzten, andererseits aber auch ein Sahnetag unserer Spetzer, bei denen fast jede Torchance auch den gewünschten Erfolg einbrachte und defensiv nichts anbrannte. Für das kommende Aufeinandertreffen kann man daraus zwei Schlüsse ziehen: Wiesens ist nicht unschlagbar, aber auf solche Fehler kann und darf man nicht hoffen. Für die 1. Herren wird es, trotz schwieriger Saisonvorbereitung durch die Platzverhältnisse, darauf ankommen, die positiven Erkenntnisse aus dem Training ins Spiel zu übertragen. Gerade die Kampfbereitschaft und der Teamgeist, der durch eine Mannschaftsfahrt Anfang Februar zusätzlich verstärkt wurde, werden wichtige Komponenten sein, wenn man Zählbares mit nach Hause bringen möchte.

Damit ist die Woche aber noch nicht zu Ende. Am darauffolgenden Samstag steht gegen den VfL Mullberg auf dem Sportplatz bei der Grundschule das erste Heimspiel an. Somit bekommt unsere Mannschaft schon in der ersten Spielwoche nach der Winterpause einen Geschmack darauf, wie intensiv die Rückrunde in diesem Jahr ausfallen wird.

Um gut ins Jahr zu starten, ist jede Unterstützung erwünscht. Wer also am Donnerstag und Samstag Zeit und Lust auf Fußball hat, schaut nicht die Europa League oder die Bundesliga, sondern hilft unserem Team dabei, die ersten Punkte im Jahr 2018 einzufahren.

Tammo Müller

Niederlage der 1. Herren gegen SV Eintracht Ihlow II

Am Samstag verlor unsere 1. Herren ihr zweites Heimspiel gegen die Reserve vom SV Eintracht Ihlow. Wie schon beim Heimspiel gegen das Team aus Wiesens gab unser Team von Beginn an ordentlich Gas und erspielte sich in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen. Genutzt werden konnte davon aber nur eine zum 1:0 in der 13. Spielminute durch Jannis Mäcken. Aber auch der Gegner versuchte viel nach vorn und konnte in der 44. Minute noch vor der Pause ausgleichen.

Im zweiten Abschnitt ging es unverändert weiter. Das Spiel wurde intensiv geführt und beide Teams wollten den Sieg. Bis zur 70. Minute hatten die Spetzer mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. Das Tor erzielten jedoch in der 71. die Ihlower. Kurz darauf musste Christian Serwe nach einer roten Karte vom Platz. Der Schiedsrichter schickte den Spieler nach einer verbalen Auseinandersetzung zum Duschen.

Die Spetzer versuchten weiter Alles, blieben aber in dieser zweiten Hälfte ohne Glück vor dem Tor. In der Nachspielzeit verwandelten die Gäste noch einen Freistoß zum 1:3 Endstand.

Der Torwart der Heimmannschaft, Jannik Bogdanski, war an diesem Tag der beste Spetzer Spieler und hielt mit seinen Paraden das Team lang im Spiel. Bei den Gegentoren war er machtlos.

Heimsieg gegen den Tabellenführer!!

Sieg

Am heutigen Samstag sollte das erste Heimspiel in dieser Saison stattfinden. Als Gegner empfing der SV Spetzerfehn den aktuellen Tabellenführer aus Wiesens. Die Mannschaft hat die bisherigen drei Saisonspiele gewonnen und erst ein einziges Gegentor kassiert. Entsprechend deutlich waren vor dem Spiel die Rollen verteilt. Der SV Spetzerfehn konnte die gesamte letzte Saison kein Heimspiel gewinnen und der SC Wiesens geht als einer der Aufstiegsfavoriten ins Rennen.

Die erste bedeutende Spielsituation war bereits das 1:0 in der 3. Spielminute. Das Tor erzielte die Heim-mannschaft! Sven Saathoff eroberte den Ball im Mittelkreis und ließ gleich drei Gegenspieler auf dem Weg zum Tor aussteigen, bevor er in die linke Ecke einschob! Das Gästeteam war nach dem frühen Rückstand verunsichert und konnte sich keine nennenswerten Torchancen erobern. Der SV Spetzerfehn legte nach einer knappen halben Stunde nach. Christian Laakes erzielt nach Vorarbeit durch Sven Saathoff das 2:0. Nur eine Minute später hatte Laakes noch eine Riesenchance, die er leider nicht nutzen konnte. Aber nur eine Minute später machte er es besser! Nach einer Ecke und einer Verlängerung durch Sven Saathoff köpfte Laakes aus 3 m zum 3:0 ein! Das Heimteam spielte jetzt wie im Rausch. Und noch vor der Pause fiel das 4:0 durch Sven Saathoff. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld erzielt er per Kopf aus 5 m den nächsten Treffer. Vor der Pause passierte nichts mehr. Ein 4:0 zur Pause war ein beeindruckendes Ergebnis und die anwesenden Spetzer Zuschauer konnten es nicht so recht glauben. Tatsächlich war das Pausenergebnis aber verdient!

Wiesens musste im zweiten Durchgang Gas geben. Und das versuchten sie auch, ohne jedoch die Spetzer Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Heimmanschaft stand sicher und versuchte nach Balleroberungen, schnelle und kluge Pässe in die Spitze zu spielen. Christian Laakes setzte einen Ball ans Lattenkreuz. Einige Minuten später nutzte Sven Saathoff seine Möglichkeit und verwandelte zum 5:0. Das Spiel war jetzt gelaufen. Die Mannschaft aus Spetzerfehn wollte aber mehr und ließ auch in dieser Phase nicht nach! Das Team kam zu weiteren Chancen und konnte noch zwei sehenswerte Treffer durch Johannes Düe zum 6:0 und nochmal Sven Saathoff zum 7:0 erzielen!

Der erste Heimsieg nach langer Zeit gelang heute der Mannschaft vom SV Spetzerfehn! Und es war nicht irgendein Heimsieg, sondern ein deutlicher Sieg gegen den Tabellenführer, der in dieser Höhe auch verdient ausfiel! Im Gegensatz zur Vorwoche kann man heute keinen einzelnen Spieler hervorheben. Gewonnen hat heute das stärkere Kollektiv, das bessere Team! Selbst nach zahlreichen Auswechslungen und Positionswechseln gab es nie einen Bruch im Spiel des SV Spetzerfehn. Jeder Spieler rannte und kämpfte für seinen Nebenmann!

Das Siegerteam:

Jannik Bogdanski – Jannis Mäcken – Marcel Engelbrecht – Julian Backer – Tim Janssen – Manoel Engelbrecht – Rene Badewein – Sven Saathoff – Christian Serwe – Sven Habben – Andre Backer – Marco Alberts – Johannes Düe – Christian Laakes

Spielbericht 1. Herren: TSV Holtrop – SV Spetzerfehn

Holtrop - Spetz

Am heutigen Sonntag stand das erste Punktspiel der neuen Saison an, nachdem das Spiel vom letzten Wochenende verlegt wurde. Unser Team musste zum TSV Holtrop. Die Gastgeber hatten bereits zwei Punktspiele bestritten und beide verloren. Null Punkte und erst ein erzieltes Tor standen beim Gast auf dem Konto. Natürlich hatten die Holtroper sich für dieses Heimspiel einiges vorgenommen. Besser aus der Kabine und spielbestimmender war dann aber unser Team! Die Zweikämpfe wurden energisch geführt und die Laufbereitschaft stimmte. Das beeindruckte die Holtroper sichtlich. Die erste richtig gute Chance vor dem gegnerischen Tor konnte unser Team in der 13. Spielminute auch gleich nutzen. Ein Pass in die Spielmitte auf Sven Saathoff kurz vor dem 16 Meterraum konnte vom Gegner noch kurz geklärt werden. Johannes Düe schnappte sich den Ball dann aber sofort wieder und schob aus 15 Metern in die rechte Torecke.

Die spielbestimmende Mannschaft blieb auch nach dem Tor unser Team. Erst in der 23. Minute hatte Holtrop die erste richtig gute Möglichkeit. Die beiden Sturmspitzen kamen nach einem langen Pass auf die rechte Seite in Ballbesitz. Der Ball wurde jedoch am langen Pfosten vorbei geschoben. Die Gastgeber kamen von nun an immer wieder zu Tormöglichkeiten die jedoch alle vergeben wurde. Mit einer knappen aber nicht unverdienten Führung unser Mannschaft ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV Holtrop von Beginn an Druck zu machen,  blieb aber nach Pässen durchs Mittelfeld meist in unserer starken Abwehrreihe hängen. Bis zur 68. Spielminute gab es immer wieder Chancen auf beiden Seiten.  Es war hier nur die Frage wer zuerst eine davon nutzen konnte. Und das war der TSV. Der Ausgleich fiel nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Holtroper Seite. Angriff über den Flügel, ein Pass in die Mitte des Strafraums, der nur halbherzig geklärt werden konnte und ein frei stehender Holtroper Spieler. Der Ball wurde aus 6 m auf unser Tor gebracht, keine Chance für unseren Keeper.

Beide Teams wollten den Sieg und versuchten viel nach vorn. Das ließ in den Abwehrreihen Lücken entstehen und beide Teams kamen noch zu guten Möglichkeiten. Unser Torwart rettete noch in der 89. Minute mit einer guten Parade gegen einen heran stürmenden Holtroper. Es blieb am Ende beim Remi.

Beide Mannschaften können aufgrund des Spielverlaufs mit dem Enderesultat zufrieden sein. Unser Team hat im ersten Punktspiel eine starke Leistung gezeigt. Alle Spieler haben die Laufbereitschaft und den Zweikampfwillen an den Tag gelegt, die in dieser Spielklasse nötig sind. Auf diese Leistung kann man aufbauen. Besonders hervor getan haben sich unser Keeper Jannik Bogdanski und unser Abwehrchef Andre Backer.

Aufstellung SV Spetzerfehn:

Jannik Bogdanski – Marcel Engelbrecht – Julian Backer – Johannes Düe – Tim Janssen – Manoel Engelbrecht – Rene Badewien – Sven Saathoff – Timo Müller – Timo Duis – Andre Backer (Einwechlung Sean-Patrick Farrelly)