ANKÜNDIGUNG

Zum Vergrößern anklicken

Mehr von uns

Aktuelles

1. Herren bleibt im Gleichgewicht

1. Herren bleibt im Gleichgewicht

Trotz Winter- bzw. Corona-Pause kam etwas Bewegung in den Kader unseres Herrenteams. Zwei Abgängen, die wir bedauern, stehen zwei Neuzugänge, auf die wir uns freuen, gegenüber.

Zunächst zu den nicht so erfreulichen Nachrichten: Torhüter Niklas Balssen verlässt uns nach vielen Jahren als Spetzer Jugendspieler und einer halben Serie im Herrenfußball und wechselt zur Reserve von SuS Strackholt. Jannes Kaiser, der mehrere Saisons in der vergangenen Jugendspielgemeinschaft mit Strackholt aktiv war und die letzten etwa zwei Jahre unser Trikot getragen hat, schließt sich dem zweiten Team vom SV Hinrichsfehn an.

Wir hätten beide Spieler aufgrund ihrer Qualität, ihres Alters und nicht zuletzt der gemeinsamen Vergangenheit sehr gerne weiter bei uns gesehen. Wir respektieren jedoch ihre Wechselwünsche und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Wir hoffen, dass wir uns irgendwann auf dem Platz wiedersehen. Selbstverständlich sind beide Spieler jederzeit bei uns willkommen.

Positiv ist für uns, dass wir die Abgänge in der Breite wieder ausgleichen konnten. Gerade auf Niklas Position, im Tor, haben wir jedoch keinen positionsgetreuen Neuzugang.

André Frerichs, ehemals SuS Strackholt, zuletzt aber inaktiv, stößt neu hinzu. André trainierte vor dem erneuten Lockdown bereits über mehrere Wochen mit und stand auch schon im Kader. Wir freuen uns, dass er wieder Freude am Fußballspielen gefunden hat und uns unterstützen möchte.

Ebenfalls neu an Bord bzw. wieder da ist Simon Gronewold. Simon spielte in der B-Jugend bereits unter unserem Trainer Daniel Schmidt und wirkte ab und zu schon beim Training mit. Zuletzt spielte er in der Jugend von Grün-Weiß Firrel und kehrt nun zurück.

Wir möchten nochmals betonen, dass wir Jannes und Niklas viel Erfolg wünschen und uns auf André und Simon freuen.

(Kinder-)Fußball beim SV Spetzerfehn

(Kinder-)Fußball beim SV Spetzerfehn

Seit unsere Teams das letzte Mal auf dem Rasen aktiv waren, sind schon wieder ein paar Monate vergangen. Und bis sie es wieder können, werden wohl noch weitere Monate ins Land ziehen. Es ist, wie es ist. Aber das bedeutet nicht, dass wir uns nicht schon Gedanken machen würden, wann und wie es wieder losgehen könnte.

Vorweg: Es ist sicher nicht der Zeitpunkt gekommen, an dem man nach weitgehenden Lockerungen rufen sollte. Das wollen wir hiermit auch nicht tun.

Zunächst ein kleiner Rückblick in den letzten Sommer: Nach mehreren Monaten Pause war die Trainingsbeteiligung in all unseren Teams merklich stark. Jedoch war die Anzahl neuer Gesichter, speziell in den extrem wichtigen Jahrgängen der G- und F-Jugend, begrenzt. Das war keinesfalls eine Überraschung, da wir bspw. nicht mit Flyern in Schulen werben konnten, da diese ebenfalls geschlossen waren. Dementsprechend rar war wohl auch die Verbreitung von Informationen über Eltern. Mut machten der „Tag des Fußballs“, eine kostenlose Trainingseinheit der Fußballfabrik, und das Fußballcamp der Fußballfabrik. Bei beiden Veranstaltungen erlebten wir eine enorme, positive Resonanz.

Im kommenden Sommer ist ein weiteres Fußballcamp in Spetzerfehn geplant, abermals an fünf Tagen. Um darüber und Weiteres zu sprechen, war Ingo Anderbrügge persönlich bei unserem Jugendleiter Carsten Schubert zu Gast (das Bild entstand im letzten Jahr vor dem derzeitigen Lockdown). Vom 26. bis zum 30. Juli soll das Camp stattfinden. Planungssicherheit ist wieder einmal kaum möglich. Aber wir sind zuversichtlich, dass die Fußballfabrik auch in diesem Jahr auf unserem Sportplatz zu Gast ist. Anmeldungen sind bereits möglich.

Davon ab rechnen wir nicht vor April mit einem Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb, und das ist vermutlich noch euphorisch gesehen. Wenn es soweit ist, wird es womöglich wieder erst zu eingeschränktem Training kommen, bspw. ohne Körperkontakt. Deshalb machen wir uns frühzeitig Gedanken, wie wir in einem solchen Fall schnellstmöglich reagieren und Training anbieten können. Ihr werdet es frühestmöglich erfahren.

Wir hoffen natürlich darauf, dass wir die uns bisher bekannten Gesichter allesamt wiedersehen und noch einige andere hinzukommen. Dafür wären wir euch sehr verbunden, wenn ihr zu gegebener Zeit wieder in eurem Bekanntenkreis Eltern ansprechen und auf uns aufmerksam machen würdet. Wir haben uns schon eine weitere Werbe-Möglichkeit überlegt, zu der wir an dieser Stelle aber noch nicht mehr verraten wollen.

Ankündigung

Zum Vergrößern anklicken

Impressionen

Weitere News lesen?