SPIELTAG

Zum Vergrößern anklicken

Mehr von uns

Aktuelles

Da haben sich unsere Mannschaft und die Dritte der SG Jheringsfehn/Stikelkamp/Timmel aber mal ein Duell geliefert, das die Bezeichnung Derby auch wirklich verdient hat!
Im ersten Durchgang hatte der SVS gute und die besseren Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Womöglich hätte ein Vorsprung aus Hälfte eins an diesem Tag schon gereicht, um das Spiel zu entscheiden. Aber es ging torlos in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel spielte Spetz nur noch Kick and Rush, womit die Gäste weniger Probleme hatten und offensiv mehr Druck machen konnten. Kurz nach der Pause gelang dem SVS dennoch der Führungstreffer. Ein Freistoß landete im Strafraum bei Christian Serwe, der den Ball kurios traf und das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:0 erzielte. Die SG war in der Folge besser im Spiel, verpasste es jedoch, gefährliche Chancen herauszuspielen. Gute zehn Minuten vor Schluss bekamen die Gäste einen umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen, den man einigen Aussagen vom Seitenrand nach aber durchaus geben kann. Jan-Niklaas de Wall trat für die Timmeler Elf mit Erfolg an. Ein Spetzer Spieler war in der Folge mit einer weiteren Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden und äußerte sich diesem gegenüber beleidigend, woraufhin folgerichtig der Platzverweis folgte. Spetz überstand die Schlussphase aber auch in Unterzahl und hatte beinahe noch die große Chance auf den Siegtreffer. Doch auch hier folgte eine Schiedsrichter-Entscheidung, durch die der Angriff nicht vollendet werden konnte. Damit aber gar nicht erst der Eindruck aufkommt, dass die Spielleitung ungerecht gewesen sein könnte, sei hinzugefügt, dass Spetz bei einigen knappen Abseitsentscheidungen zuvor Glück hatte. Gleicht sich alles aus. Unterm Strich war das Unentschieden leistungsgerecht.

Tore: 1:0 Serwe (53.), 1:1 de Wall (Foulelfmeter, 78.)

SVS: Bogdanski, Alberts, Kuhlmann, Gronewold, Badewien, Serwe, Saathoff, J. de Wall, Janssen, Duis, Oltmanns, Heye, A. Backer

4:1-Erfolg über Oldersum

4:1-Erfolg über Oldersum

Ein starker erster und viel Dagegenhalten im zweiten Durchgang bescherten Spetz einen deutlich klingenden, aber lange umkämpften Sieg.
Der SVS startete besser ins Spiel und drückte die Gäste aus Oldersum über weite Strecken in die eigene Hälfte zurück. Diese schafften es selten, für Entlastung zu sorgen und der Heimelf gefährlich zu werden. Die Überlegenheit mündete folgerichtig in der Spetzer Führung. Mitte der ersten Halbzeit erzielte Rene Badewien das 1:0. Sven Saathoff erhöhte nur einen Moment später auf 2:0 und ließ kurz vor der Pause noch den dritten Treffer folgen. Die komfortable Führung wurde im weiteren Spielgeschehen noch wichtig, denn Spetz gelang es nach dem Seitenwechsel nicht, das Spiel zu kontrollieren und früh zu entscheiden. Stattdessen spielten die Oldersumer immer besser auf und schossen nach einer guten Stunde den verdienten Anschlusstreffer. Die Gäste waren nicht weit vom Ausgleich entfernt, aber Spetz zeigte nun eine kämpferische Leistung, die letztendlich zum Heimerfolg reichen sollte. Durch ein Eigentor in der Nachspielzeit fiel der Sieg gar noch höher aus. Damit ist es Spetz noch vor dem letzten Spiel des Jahres gegen die SG Timmel/Jheringsfehn/Stikelkamp III (Sonntag, 6. November um 14 Uhr am Ülkeweg) gelungen, eine zweistellige Anzahl an Punkten zu erreichen.

SVS: Bogdanski, Alberts, Kuhlmann, Badewien (85. Boekhoff), de Buhr, Trauernicht (46. H. Backer), Serwe, Saathoff, J. de Wall (46. Book), Janssen, A. Backer

Tore: 1:0 Badewien (25.), 2:0 Saathoff (26.), 3:0 Saathoff (40.), 3:1 Wilde (65.), 4:1 Knoop (ET, 90.+4)

Weitersagen!

Zum Vergrößern anklicken

Impressionen

Weitere News lesen?