Das war das Fußballcamp 2022!

Das war das Fußballcamp 2022!

So manche Anwohner*innen dürften vom Fußballcamp, das am vergangenen Montag startete, „gehört“ haben. Denn die Trainingstage wurden, wie bei der Fußballfabrik üblich, mit lauter Musik begonnen und beendet. Und auch zu den Mittagspausen, in denen gemeinsam im Spetzer Fehnhuus gegessen wurde, wurden die jungen Teilnehmer*innen auf diesem Wege zusammengetrommelt. In diesem Jahr waren es mehr als 60 Kinder und Jugendliche und damit mehr als bei allen vorangegangenen Camps, die seit 2019 am Ülkeweg veranstaltet wurden. Besonders erfreulich: Auch drei Kinder aus der Ukraine nahmen am Fußballcamp teil, das diesmal dank der Förderung des Landessportbunds möglich gemacht wurde. Die Kids wurden von den sechs Trainern der Fußballfabrik altersgerecht aufgeteilt und trainiert. Insbesondere an den ersten drei Tagen mussten diese wegen der Hitze zahlreiche Pausen einbauen, in denen die Teilnehmenden nicht nur trinken, sondern sich auch mit Gartenschlauch und Eimern voller Wasser abkühlen konnten. Neben den abwechslungsreichen Trainingseinheiten, in denen die Kinder und Jugendlichen vielseitig geschult wurden, standen Workshops auf dem Plan, in denen bspw. das Thema Ernährung behandelt wurde. In den Wettbewerben „Dribbel-“, „Elfer-“ und „Passkönig“ sowie „Mr. Hammer“ wurden zudem die drei stärksten Spieler*innen der jeweiligen Altersklasse ermittelt und ausgezeichnet. Am Ende des Fußballcamps konnten sich aber alle Jungs und Mädchen als Gewinner*innen fühlen.

Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren, die von der Corona-Pandemie gezeichnet waren, herrschte nun früh Klarheit darüber, dass das Camp stattfinden würde. So läuft es hoffentlich auch wieder im kommenden Jahr, in dem wir die Fußballfabrik und alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen zum fünften Mal in Spetzerfehn begrüßen werden.

Fotos und Videos zum Camp sind auf unserer Facebook– und Instagram-Seite zu finden!

JHV 2022: Vorstand verjüngt sich weiter

JHV 2022: Vorstand verjüngt sich weiter

Auf der gestern Abend abgehaltenen Jahreshauptversammlung standen sämtliche Posten zur Wahl. Nach den einstimmig beschlossenen Entlastungen der jeweiligen Amtsträger wurden diese größtenteils in ihren Funktionen bestätigt. So bleiben Manfred Janssen (2. Vorsitzender), Jörg-Dieter Müller (Fußballobmann), Carsten Schubert (Jugendobmann), Frank Saathoff (stellv. Jugendobmann) sowie Tammo Müller (Schriftführer) auch weiterhin Teil des Vorstands. Neu besetzt wurden lediglich die Ämter als 3. Vorsitzender und Kassenwart. „Wir danken Johann und Joffi für ihre Zeit im Vorstand“, so der 1. Vorsitzende Andre Backer über Johann Oltmanns und Joachim Schoon, die diese Positionen in den letzten Jahren innehatten. Beide informierten den Vorstand schon frühzeitig darüber, dass sie nicht länger zur Verfügung stehen. So blieb genügend Zeit, um potenzielle Kandidaten für diese Ämter zu gewinnen. Mit Jannik Bogdanski (23) wurde ein weiterer Herrenspieler des Vereins in den Vorstand gewählt. Er ist ab sofort 3. Vorsitzender. Ein gänzlich neues Gesicht beim SV Spetzerfehn ist Marek Mindrup (26). Durch Andre Backer kam der Kontakt zum neuen Kassenwart zu Stande. Somit ist es dem Verein gelungen, gleich zwei weitere junge Kräfte im Vorstand zu etablieren. „Die beiden werden sich schnell einfinden und gut einbringen“, ist Andre Backer überzeugt. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!“ Des Weiteren wurde Timo Duis, Kapitän unseres Herrenteams, als neuer Kassenprüfer gewählt und ersetzt somit Julian Backer.

Von links aus auf dem Bild zu sehen sind: Carsten Schubert (Jugendobmann), Jörg-Dieter Müller (Fußballobmann), Marek Mindrup (Kassenwart), Jannik Bogdanski (3. Vorsitzender), Frank Saathoff (stellv. Jugendobmann), Andre Backer (1. Vorsitzender) und Manfred Janssen (2. Vorsitzender). Auf dem Bild fehlt: Tammo Müller (Schriftführer).

Saisonabschluss-Feier des Herrenteams

Saisonabschluss-Feier des Herrenteams

Am letzten Wochenende ließ unser Herrenteam die Saison gemütlich ausklingen. Zunächst spielten zwei Teams, bestehend aus Spielern der Herren und der Alten Herren sowie Trainern des SVS, locker gegeneinander. Die Alte Herren wurde sogar noch von zwei Spetzer E-Junioren unterstützt. Über den Ausgang des Spiels scheiden sich wohl die Geister, der interessierte aber auch nicht weiter. Auf jeden Fall fielen einige Tore und das ein oder andere Kunststück gab es auch zu bestaunen. Bevor der feierliche Akt begann, wurde Daniel Schmidt noch von der Mannschaft verabschiedet. Dann wurde gegrillt und getrunken.

Die weiteren Ereignisse des Abends bleiben SVS-intern.

Mehr Eindrücke zum abschließenden Spielchen sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

„Winterputz“ am Sportplatz

„Winterputz“ am Sportplatz

Das jährliche Laubsammeln rund um das Spetzer Fehnhuus und die Sportstätten fand auch in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie statt.
Im vergangenen November war das Einhalten des Mindestabstands geboten; diesmal mussten alle Teilnehmenden außerdem geimpft oder genesen sein. Der Arbeitseinsatz beschränkte sich ohnehin auf den Außenbereich.
Auch das gemeinsame Frühstück musste coronabedingt wieder einmal entfallen. Dafür gab es u. a. Glühwein und Berliner.

Weil einige Bäume im Frühjahr gefällt, andere gestutzt wurden, fiel die Blätter-Ausbeute im Vergleich zu den Vorjahren spärlicher aus. Die 13 ehrenamtlichen Kräfte vom SV Spetzerfehn, der FT Spetzerfehn und dem Verein des Spetzer Fehnhuus konnten dennoch einen Traktoranhänger füllen. Der Anhänger von Herren-Kapitän Timo Duis blieb hingegen leer.

Außerdem wurden die Tornetze abgehängt, um sie vor der Witterung zu schützen. Somit sind unsere Sportstätte und die umliegenden Grasflächen gepflegt und winterfest.

Vielen Dank an alle, die sich heute Morgen am Fehnhuus eingefunden und geholfen haben!

Das war das Winterfest 2021

Das war das Winterfest 2021

Am Samstagnachmittag war es soweit: Nach einem Jahr Pause (coronabedingt) feierten wir wieder unser liebgewonnenes Winterfest. Wir entschieden uns dazu, vom Sportplatz ins Spetzer Fehnhuus umzuziehen, so der Kälte zu entfliehen und in gemütlicher Atmosphäre der Weihnachtszeit schon einmal vorzugreifen. Trotz Corona-Pandemie und wieder steigenden Infektionszahlen konnten wir unter den im Landkreis Aurich geltenden Regelungen zahlreiche Spetzer begrüßen. Herrenspieler, Kinder aus den Jugendteams samt Eltern, Vereinsverantwortliche und andere Weggefährten verbrachten gemeinsam den Nachmittag und Abend, einige noch eine lange Nacht.

Die Getränkeauswahl wurde durch Punsch und Glühwein der Jahreszeit angepasst. Für leckere Speisen sorgte der Fehntjer Partyservice aus Warsingsfehn. Abgerundet wurde der Abend neben einigen Ansprachen von Vereinsverantwortlichen mit einer Tombola, die zahlreiche Gewinne beinhaltete.

Wir bedanken uns bei allen anwesenden Personen für das wieder einmal erfolgreiche Vereinsfest. Wir hoffen, dass es allen genauso viel Spaß gemacht hat wie uns.

Übrigens: Das Herrenteam war gleich doppelt im Einsatz. Am Freitagabend traf sich unsere Mannschaft beim Balkan-Grill. Die Mannschaft überreichte Trainer Daniel Schmidt zum Dank für sein Engagement ein Präsent. Schmidt wiederum dankte zum einen den verhinderten Heinz Post und Frank Saathoff für ihre Platzarbeiten und Einsätze rund um den Spieltag. Ebenso Jörg-Dieter Müller, der u. a. einige organisatorische Dinge rund um das Team übernimmt sowie Tammo Müller, der sich um die Auftritte in den Sozialen Medien kümmert. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die Einladung und die netten Worte bedanken. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Wir blicken auf ein schönes Wochenende zurück und freuen uns schon jetzt auf das Winterfest im kommenden Jahr.