Guten Rutsch!

Guten Rutsch!

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Sponsoren und Ehrenamtlichen für die Unterstützung und den Einsatz für den Verein in diesem Jahr und wünschen ein angenehmes Jahresende. Bis 2023!

Winterputz

Winterputz

Am vergangenen Samstag fand wieder einmal der Winterputz rund um’s Spetzer Fehnhuus, aber auch unsere Sportanlage statt. Unsere Teams (bis auf wenige der JSG Großefehn) haben sich schon vor Wochen in die Winterpause verabschiedet. Nun ist auch unsere Anlage im Winterschlaf. Danke an alle Helfenden!

E-Junioren verteidigen den 2. Platz!

E-Junioren verteidigen den 2. Platz!

Auch im bereits dritten Aufeinandertreffen dieser Saison zwischen unserer E-Jugend und der JSG Holtrop/Großefehn II fielen viele Tore. Diesmal teilten sich die Treffer aber weniger zwischen den Teams auf. Stattdessen feierte unsere Mannschaft einen deutlichen Sieg und verteidigte so den zweiten Tabellenplatz. Im neuen Jahr werden die Teams neu gemischt. Bis dahin geht es in der Halle weiter.

Da haben sich unsere Mannschaft und die Dritte der SG Jheringsfehn/Stikelkamp/Timmel aber mal ein Duell geliefert, das die Bezeichnung Derby auch wirklich verdient hat!
Im ersten Durchgang hatte der SVS gute und die besseren Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Womöglich hätte ein Vorsprung aus Hälfte eins an diesem Tag schon gereicht, um das Spiel zu entscheiden. Aber es ging torlos in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel spielte Spetz nur noch Kick and Rush, womit die Gäste weniger Probleme hatten und offensiv mehr Druck machen konnten. Kurz nach der Pause gelang dem SVS dennoch der Führungstreffer. Ein Freistoß landete im Strafraum bei Christian Serwe, der den Ball kurios traf und das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:0 erzielte. Die SG war in der Folge besser im Spiel, verpasste es jedoch, gefährliche Chancen herauszuspielen. Gute zehn Minuten vor Schluss bekamen die Gäste einen umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen, den man einigen Aussagen vom Seitenrand nach aber durchaus geben kann. Jan-Niklaas de Wall trat für die Timmeler Elf mit Erfolg an. Ein Spetzer Spieler war in der Folge mit einer weiteren Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden und äußerte sich diesem gegenüber beleidigend, woraufhin folgerichtig der Platzverweis folgte. Spetz überstand die Schlussphase aber auch in Unterzahl und hatte beinahe noch die große Chance auf den Siegtreffer. Doch auch hier folgte eine Schiedsrichter-Entscheidung, durch die der Angriff nicht vollendet werden konnte. Damit aber gar nicht erst der Eindruck aufkommt, dass die Spielleitung ungerecht gewesen sein könnte, sei hinzugefügt, dass Spetz bei einigen knappen Abseitsentscheidungen zuvor Glück hatte. Gleicht sich alles aus. Unterm Strich war das Unentschieden leistungsgerecht.

Tore: 1:0 Serwe (53.), 1:1 de Wall (Foulelfmeter, 78.)

SVS: Bogdanski, Alberts, Kuhlmann, Gronewold, Badewien, Serwe, Saathoff, J. de Wall, Janssen, Duis, Oltmanns, Heye, A. Backer