Zweistellige Niederlage gegen Leerhafe-Hovel

Beim zweiten Spiel in der Woche vor Ostern musste sich unsere 1. Herren 48 Stunden nach der Niederlage gegen Hinrichsfehn deutlich und ohne wirkliche Chance dem Tabellendritten TUS Leerhafe-Hovel geschlagen geben. Nach frühem Rückstand war das Spiel zum Anpfiff der zweiten Halbzeit schon entschieden. Am Ende stand ein 0:10 gegen unseren bisher spielstärksten Gegner zu Buche!

 

Der Kader hielt wie am Dienstag zwei Auswechselspieler bereit. Der immer noch kranke Jannik Bogdanski wurde dieses Mal von Sven Eihusen ersetzt, der normalerweise das Tor der zweiten Mannschaft hütet. Kapitän Christian Serwe und Manoel Engelbrecht waren wieder mit an Bord, während Sven Saathoff sich durch seine Rot-Sperre heute voll auf das Coaching an der Seitenlinie konzentrieren konnte und Timo Müller dem Verein verletzungsbedingt erst einmal nicht mehr zur Verfügung steht. Im Gegensatz zum Spiel gegen den Tabellenführer aus Wiesens hatte man sich vorgenommen, nicht den Versuch zu unternehmen mitzuspielen. Stattdessen sollte die Defensive stehen und Gefahr durch Konter ausgehen. Dazu spielten die Jungs in einem 4-5-1.

Schon nach kurzer Zeit wurde der Match-Plan beeinträchtigt: Der erste Angriff der Gäste führte auch zum ersten Tor. Unser Team wollte sich nicht beeindrucken lassen und kam selber Möglichkeiten. Nur wenige Minuten später machte Leerhafe-Hovel wieder ernst in der Offensive – das 0:2! Als es dann nach einer Viertelstunde 0:3 stand, war jedem bewusst, wie schwierig es sein würde, das Ruder jetzt wieder umzureißen. Über die gesamten ersten 45 Minuten gab es zwar immer wieder gute Chancen für einen eigenen Treffer, aber den Gegner hinderte das nicht daran, das Ergebnis bis zur Pause auf 0:5 hochzuschrauben.

Unsere Mannschaft ging mit dem Ziel, nicht zweistellig zu verlieren und selber noch zu einem Tor zu kommen, in Hälfte zwei. Kurze Zeit nach dem Wiederanpfiff musste unser Keeper aber schon wieder hinter sich greifen. Bis zur 63. Minute erzielten die Gäste noch zwei weitere Tore. Dann konnten unsere Spetzer zwanzig Minuten den Kasten sauber halten, ehe das 0:9 fiel. Kurz vor Schluss wurde es dann leider noch zweistellig.

Damit bleiben unsere Herren bisher ohne Punkte in der Rückrunde. Nächste Woche geht es weiter.

Startelf: Sven Eihusen – Torben Loets, Johannes Düe, Andre Backer, Timo Duis – Rene Badewien, Tammo Müller, Manoel Engelbrecht, André Lienemann, Christian Serwe – Christian Laakes

Bericht von Tammo Müller

Aufholjagd ohne Happy End

Die 1. Herren musste sich auch im dritten Spiel nach der Winterpause geschlagen geben. Trotz zwischenzeitlicher Drangphase und dem verdienten Anschlusstreffer unterlag man schlussendlich der zweiten Mannschaft des SV Hinrichsfehn mit 1:3 und rutschte somit auf den vorletzten Rang.
Unser Torhüter Jannik Bogdanski fiel kurzfristig aus, weshalb Timo Duis die Position übernehmen musste. Auch wenn er ansonsten auf dem Feld anzutreffen ist, ganz unerfahren ist er nicht, da er das Halten noch aus Jugendzeiten kennt.

Um im Gegensatz zum Spiel gegen Mullberg den Raum in der Zentrale beim Verteidigen besser zu besetzen und für den Gegner enger zu gestalten, sollte die Mannschaft in der Rückwärtsbewegung in einer Fünferkette agieren, während man diese im Spiel nach vorne zu einer Dreierkette mit zwei  Sechsern davor verschieben wollte.
Unser Team kam besser ins Spiel und erspielte sich erste Möglichkeiten. Es waren jedoch die Hinrichsfehner, die mit ihrer ersten richtig guten Chance die Führung erzielten. In der Folge tat sich unsere Mannschaft schwer, den Weg zurück ins Spiel zu finden. Den Gästen wurden mehr Bälle und Räume überlassen, die immer wieder zu gefährlichen Szenen vor unserem Tor führen sollten. Im Gegenzug blieben Abschlüsse im weiteren Spielverlauf immer mehr aus und man brachte oftmals keinen guten Spielaufbau zu Stande. Als Konsequenz dessen bekam man ein weiteres Tor. 0:2 für den SVH zur Halbzeit!
In Hälfte zwei merkte man unseren Spielern an, dass sie das Ergebnis unbedingt noch korrigieren wollten. Durch selbstbewusstes Auftreten, klarere Pässe und eine sicherere Defensive konnte man Druck aufbauen und auf den Anschlusstreffer drängen. Dieser fiel dann auch durch einen langen Ball, der gewinnbringend von Spielertrainer Sven Saathoff verwertet wurde. Nach dem 1:2 schien alles möglich. Unsere Jungs versuchten sich nach vorne zu steigern, nochmals alles hineinzuwerfen. Das sah nicht immer schön aus, brachte die Gäste aber noch ein paar Male zum Schwitzen. Leider konnte Hinrichsfehn heute noch einmal zeigen, wie effizient es sein kann und so musste man das 1:3 verkraften. Danach lief nicht mehr allzu viel zusammen, Torgefahr blieb aus und man musste die Partie nach einer roten Karte für Sven sogar noch mit 10 Leuten zu Ende bringen.

Startelf: Timo Duis – Julian Backer, Johannes Düe, Tammo Müller – Tim Janssen, Rene Badewien, Andre Backer, André Lienemann – Torben Loets – Christian Laakes, Sven Saathoff

Bank: Timo Müller, Jannis Mäcken

Bericht von Tammo Müller

Zwei Heimspiele in der Woche vor Ostern!!

Am Dienstag und am Donnerstag werden gleich zwei Heimspiele unserer 1. Herren Mannschaft ausgetragen. Gespielt wir am Ülkeweg!!

Dienstag, 27.03. Anpfiff 19:30

SV Spetzerfehn – SV Hinrichsfehn II

 

Donnerstag, 29.03. Anpfiff 20:00 Uhr

SV Spetzerfehn – TUS Leerhafe-Hovel

Die Rückrunde der 1. Herren geht endlich los!!

Während viele unserer Jugendmannschaften und auch die 2. Herren schon wieder den Spielbetrieb im Freien aufgenommen haben, wurden die bisher angesetzten Spiele unserer ersten Mannschaft witterungsbedingt abgesagt. Am Donnerstag soll das Fußballjahr 2018 dann aber auch für unsere Kicker starten: Es geht zum Tabellenführer!

Jubel nach dem 7:0-Hinspiel-Sieg über Wiesens

Die Winterpause ist diese Saison nicht nur für unser Herrenteam extrem lang gewesen. Im vergangenen Jahr musste früh der Gang in die Halle gewählt werden, da das nasse Wetter das Aufrechterhalten des Spielbetriebs unmöglich gemacht hat. In den letzten Wochen war es dann der Frost, der die Böden hart wie Beton werden ließ. Donnerstag soll es dann endlich soweit sein. Und es könnte kein schwierigerer Gegner zum Auftakt warten: Der SC Wiesens ist mit elf Siegen aus zwölf Spielen und einem Torverhältnis von 41:16 mit fünf Punkten Vorsprung auf Großefehn Tabellenführer. Unsere Jungs stehen mit nur acht Punkten, aber auch zwei Partien weniger, auf dem elften Rang. Schaut man sich also die Tabelle an, könnte man meinen, dass es nach eindeutigen Verhältnissen und einem Pflichtsieg für Wiesens aussieht. Wer unsere Mannschaft aber verfolgt hat, weiß, dass sie in keinem Spiel wirklich stark unterlegen war und nahezu immer auf Augenhöhe agiert hat. Und es gibt noch ein Ereignis, was viel Selbstvertrauen schaffen sollte. Es waren nicht nur unsere Spieler, die in zweifacher und zum Schluss auch dreifacher Unterzahl dem Tabellenzweiten ein 2:2 abgerungen und den SV Großefehn somit um zwei Punkte gebracht haben. Es waren auch unsere Spieler, die dem SC Wiesens die bis dato einzige Niederlage zugefügt haben. Noch zu einem frühen Zeitpunkt der Saison musste man sich unseren Herren in einer sonst makellosen Hinrunde mit 7:0 geschlagen geben. Schuld daran dürfte einerseits die bescheidene Vorsaison sein, in der man sich gegen die Spieler des SC derbe Niederlagen einholte, weswegen sie den SVS wohl unterschätzten, andererseits aber auch ein Sahnetag unserer Spetzer, bei denen fast jede Torchance auch den gewünschten Erfolg einbrachte und defensiv nichts anbrannte. Für das kommende Aufeinandertreffen kann man daraus zwei Schlüsse ziehen: Wiesens ist nicht unschlagbar, aber auf solche Fehler kann und darf man nicht hoffen. Für die 1. Herren wird es, trotz schwieriger Saisonvorbereitung durch die Platzverhältnisse, darauf ankommen, die positiven Erkenntnisse aus dem Training ins Spiel zu übertragen. Gerade die Kampfbereitschaft und der Teamgeist, der durch eine Mannschaftsfahrt Anfang Februar zusätzlich verstärkt wurde, werden wichtige Komponenten sein, wenn man Zählbares mit nach Hause bringen möchte.

Damit ist die Woche aber noch nicht zu Ende. Am darauffolgenden Samstag steht gegen den VfL Mullberg auf dem Sportplatz bei der Grundschule das erste Heimspiel an. Somit bekommt unsere Mannschaft schon in der ersten Spielwoche nach der Winterpause einen Geschmack darauf, wie intensiv die Rückrunde in diesem Jahr ausfallen wird.

Um gut ins Jahr zu starten, ist jede Unterstützung erwünscht. Wer also am Donnerstag und Samstag Zeit und Lust auf Fußball hat, schaut nicht die Europa League oder die Bundesliga, sondern hilft unserem Team dabei, die ersten Punkte im Jahr 2018 einzufahren.

Tammo Müller

Niederlage der 1. Herren gegen SV Eintracht Ihlow II

Am Samstag verlor unsere 1. Herren ihr zweites Heimspiel gegen die Reserve vom SV Eintracht Ihlow. Wie schon beim Heimspiel gegen das Team aus Wiesens gab unser Team von Beginn an ordentlich Gas und erspielte sich in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen. Genutzt werden konnte davon aber nur eine zum 1:0 in der 13. Spielminute durch Jannis Mäcken. Aber auch der Gegner versuchte viel nach vorn und konnte in der 44. Minute noch vor der Pause ausgleichen.

Im zweiten Abschnitt ging es unverändert weiter. Das Spiel wurde intensiv geführt und beide Teams wollten den Sieg. Bis zur 70. Minute hatten die Spetzer mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. Das Tor erzielten jedoch in der 71. die Ihlower. Kurz darauf musste Christian Serwe nach einer roten Karte vom Platz. Der Schiedsrichter schickte den Spieler nach einer verbalen Auseinandersetzung zum Duschen.

Die Spetzer versuchten weiter Alles, blieben aber in dieser zweiten Hälfte ohne Glück vor dem Tor. In der Nachspielzeit verwandelten die Gäste noch einen Freistoß zum 1:3 Endstand.

Der Torwart der Heimmannschaft, Jannik Bogdanski, war an diesem Tag der beste Spetzer Spieler und hielt mit seinen Paraden das Team lang im Spiel. Bei den Gegentoren war er machtlos.