3:2-Heimerfolg: Herren erreichen die dritte Pokalrunde

3:2-Heimerfolg: Herren erreichen die dritte Pokalrunde

Unser Herrenteam hat mit einem 3:2-Erfolg über den TuS Westerende II das Ticket für die dritte Pokalrunde gebucht. Während in der Liga bisher die Leistungen, noch nicht aber die Ergebnisse stimmen, passt im Pokal schon beides. Dabei hätte die Partie am Ülkeweg mit durchaus möglichen früheren Torerfolgen nicht ganz so spannend sein müssen, wie sie letztendlich wurde.

Trainer Daniel Schmidt standen am gestrigen Abend lediglich zwei Ersatzspieler zur Verfügung, von denen mit Janis Bartels einer angeschlagen war. Wieder musste er krankheitsbedingt auf Keeper Jannik Bogdanski verzichten. In Ihlow vertrat ihn, wie schon gegen SuS Strackholt II, Henning Backer. Diesmal rückte Kapitän, Abwehrspieler und – wenn es darauf ankommt auch – Ersatztorhüter Timo Duis an seine Stelle. Die Defensiv-Kette bildete sich diesmal aus Andre Backer und Okko de Wall in der Innenverteidigung sowie Lars Logemann auf der rechten und Julian Backer auf der linken Seite. Davor agierten Simon Gronewold und Fynn Harms. Über die Flügel kamen Malte Seffert und Jens Kuhlmann, als Zehner war Jasper de Wall gefordert und vorne startete Henning Backer.

Die Anfangsphase gestaltete sich zäh und chancenlos, wobei die Gäste aus Westerende ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld herstellen konnten. Wie aus dem Nichts kam es zur ersten Möglichkeit des Spiels, die dem SVS vorbehalten war: Jens Kuhlmann wurde im freien Raum gefunden und konnte ungestört auf das gegnerische Tor zulaufen. Er scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. Fast postwendend erspielten die Westerender sich ihre erste Chance. TuS-Akteur Bernd Enninga schloss im Gegensatz zur Spetzer Offensive effektiv ab und brachte seine Mannschaft in der 28. Minute in Führung. Doch unser Team zeichnete sich wieder einmal durch eine starke kämpferische Leistung aus und ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken. Jens Kuhlmann spielte auf Malte Seffert, der bemerkte, dass der TuS-Schlussmann einige Meter vor seinem Gehäuse stand und einfach mal abschloss. Der Ball fand aus 25 Metern den Weg ins Tor zum bis dato leistungsgerechten Ausgleich. Ein Heber von Jasper de Wall hätte kurz vor der Halbzeit beinahe noch die Führung eingebracht, die das Spielgeschehen nach 45 Minuten aber nicht widergespiegelt hätte.

Nach Wiederanpfiff merkte man unseren Spielern ihren Siegeswillen förmlich an. Das führte dazu, dass Jens Kuhlmann zunächst eine gute Gelegenheit ausließ und Jasper de Wall schließlich das 2:1 erzielte (51.). Die Hereingabe von Malte Seffert verwertete er, so wirkte es, zunächst etwas unglücklich, konnte den Ball aber noch kontrollieren, am Torwart vorbeiführen und einschieben. In der folgenden halben Stunde konnten sich unsere Jungs lediglich eine weitere sehr gute Chance herausspielen, während sie die Offensive der Gäste nicht zum Zuge kommen ließen. Die Westerender wollten sichtlich das Spiel machen und zeigten sich im Mittelfeld sehr präsent. Doch neben der Abwehrreihe spielten auch Simon Gronewold und wieder einmal Fynn Harms relativ souverän auf. Für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte Oldie Carsten Schubert, der aufgrund des personellen Engpasses die einzige Alternative war. Er hörte, wie der Gäste-Keeper einen TuS-Verteidiger dazu aufforderte ihn anzuspielen, schaltete und setzte den Torwart unter Stress. Als dieser den Ball wegschießen wollte, blockte Schubert. Sein Pressschlag landete im Netz (80.). In der 90. Minute hatte ein Westerender die große Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Er bekam völlig frei am Spetzer Straufraum den Ball, fand in Timo Duis jedoch seinen Meister. Unmittelbar vor dem Abpfiff fiel im Getümmel doch noch das 3:2 durch TuS-Spieler Gerrit Rewerts. Der Schiri beendete danach sofort das Spiel.

Rechnet man die Torchancen zusammen, hätte die Partie deutlich zugunsten unseres Team ausfallen, aber auch, wie etwa in Wallinghausen, verloren gehen können. Ansonsten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Mit diesem Rückenwind geht es ins nächste, sehr wichtige Heimspiel am Freitag. Dann gastiert um 20:00 Uhr die Reserve des TSV Holtrop am Ülkeweg.

0:3-Niederlage beim Tabellenführer

Welch Durcheinander auf unser Herrenteam am frühen Sonntagmittag beim Auswärtsspiel gegen SV Eintracht Ihlow II wartete!

Innerhalb kurzer Zeit kam zum bereits zweiten Mal der angesetzte Schiedsrichter nicht, wodurch sich der Anpfiff der Partie verzögerte. Die Reserve des SV Eintracht Ihlow sorgte für Ersatz. Zu allem Überfluss wurde unserem Team erst kurzfristig mitgeteilt, dass auf Kunstrasen gespielt werden solle. Einige Spieler hatten dafür aber verständlicherweise kein Schuhwerk dabei.

Zum Sportlichen: Die Reserve von Eintracht Ihlow wurde ihrer Favoritenrolle leider gerecht. Auch, weil es bei unserem Team in der Offensive abermals an Abschlussstärke fehlte. So sorgten die Gastgeber schon in Hälfte eins für den Entstand, da selbst eine kämpferische zweite Halbzeit unserer Jungs nicht in einem Torerfolg mündete.

Bereits am Dienstag geht es weiter mit der zweiten Pokalrunde gegen TuS Westerende II am Ülkeweg. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Nächste vermeidbare Niederlage: Strackholt II siegt mit 0:2 im Derby

Nächste vermeidbare Niederlage: Strackholt II siegt mit 0:2 im Derby

Wieder war unser Team tonangebend. Wieder hatte unser Team mehr und bessere Torchancen. Und wieder verließ unser Team punktlos den Sportplatz. Das ist die enttäuschende Bilanz des Lokalduells gegen SuS Strackholt II, die identisch mit der des Auswärtsspiels in der Vorwoche bei SV Wallinghausen II ist. Aber abermals ist das kein Grund den Mut zu verlieren, denn wieder hat unser Team eine ansprechende Leistung dargeboten.

Mit Torwart Jannik Bogdanski, Abwehrspieler und Kapitän Timo Duis, Verteidiger Jannes Mäcken und Offensivakteur Mirko Eilers standen gleich vier Spieler nicht zur Verfügung, die zuletzt aufliefen und teils als Stützen des Kaders angesehen werden können. Alles andere als gute Vorzeichen gegen ein Strackholter Team, das mit einem 5:1-Heimsieg gegen die Reserve des TSV Holtrop im Gepäck die kurze Anreise an den Ülkeweg antrat.

Feldspieler Henning Backer rückte ins Tor. Malte Seffert, Andre Backer, Okko de Wall und Janis Bartels bildeten die Verteidigung. Im zentralen Mittelfeld agierten Fynn Harms, Simon Gronewold und Leon Oltmanns. Über die Außen starteten Jens Kuhlmann und Jasper de Wall, vorne Henry Hinrichs.

Die Gäste aus Strackholt versuchten vom Anstoßpunkt den Torwart-Wechsel auszunutzen und probierten es mit einem Fernschuss, der jedoch weit am Tor vorbeiging. So starteten unsere Jungs mit Ballbesitz und ließen sich vom nicht lange andauernden Pressing der Strackholter weder verunsichern noch aus der Ruhe bringen. Dennoch waren es die Gäste, die eine ansonsten sehr sicher agierende Verteidigung nach einer Viertelstunde aus dem Nichts überwinden konnten. Routinier Marco Zimmermann konnte nach einer Flanke in den Straufraum relativ unbedrängt zum 0:1 per Kopf einnicken. Gegen Wallinghausen II folgten dem ersten Gegentreffer etwa 15 mäßige Minuten. Diesmal nicht: Unser Team blieb konzentriert und von den eigenen Fähigkeiten überzeugt. In der Folge näherte sich insbesondere Jasper de Wall dem gegnerischen Tor an und hätte das Spiel durch seine Möglichkeiten noch in Halbzeit eins drehen können. Doch er übernahm das Abschluss-Pech von Jens Kuhlmann aus dem Auftaktspiel. Und so wurde eine starke erste Halbzeit, in der unser Team das bessere war und in der es hin und wieder etwas ruppig zuging, wieder nicht belohnt.

Die zweite Halbzeit verlief in etwa gleich. Die Nachbarn aus Strackholt brachten bis auf wenige, harmlose Schüsse auf und teils weit neben oder über das Tor offensiv wenig zu Stande, und hatten merklich mit ihrer Kondition zu kämpfen. Waren es hinten insbesondere Okko de Wall und Janis Bartels, die nahzu alles weg verteidigten, war es im Mittelfeld Fynn Harms, der sich voll und ganz auf sein Spiel konzentrierte und sich ein ums andere Mal gegen seine Kontrahenten behauptete. Jens Kuhlmann und Jasper de Wall sorgten weiter für Torgefahr, auch wenn das Spiel zur Mitte der zweiten Halbzeit insgesamt etwas an Fahrt verlor. Die zwischenzeitlich eingewechselten Andre Frerichs, Lars Logemann, Julian Backer und Paul Hennschen fügten sich zwar nahtlos ins Spiel ein, konnten denn längst überfälligen Ausgleich aber ebenfalls nicht mehr erzwingen. Die Schluss-Offensive, in der Trainer Daniel Schmidt auf drei Verteidiger umstellte, brachte den Strackholtern Räume, die sie sich zuvor nicht erspielen konnten. Folglich konnte SuS-Spieler Stefan Marken per Kopfball kurz vor Abpfiff für die Entscheidung sorgen. Henning Backer hatte sich nichts vorzuwerfen. Beide Treffer waren unhaltbar.

Im Anschluss an das gut besuchte Lokalduell spielte die sportliche Rivalität zwischen den Spielern beider Teams keine Rolle mehr, sodass es doch noch einige Minuten Nachspielzeit gab. Am kommenden Sonntag geht es auswärts um 11 Uhr gegen SV Eintracht Ihlow II weiter. Dann hoffen wir neben einer guten Leistung auch auf ein gutes Ergebnis.

3:2-Niederlage gegen SV Wallinghausen II

3:2-Niederlage gegen SV Wallinghausen II

Puh, das Ergebnis fühlt sich auch heute noch falsch an. Selbst ein Punkt wäre an diesem Abend eher schmeichelhaft für die Gastgeber gewesen, da sich unser Team über weite Strecken des Spiels und gerade in Halbzeit zwei gut präsentiert hat.
Unsere Abwehr harmonierte mit dem Mittelfeld deutlich besser als in den meisten vorherigen Spielen, was sich vor allem durch eine gute Positionierung und Verschiebung aller Spieler zeigte. Das hatte zur Folge, dass die Reserve des SVW aus dem Spiel heraus selten gefährlich und immer wieder Fehlpässe provoziert wurden.


Nach 13 Minuten kontrollierte Jasper de Wall nach einem diagonalen Zuspiel von Malte Seffert über die Hälfte des Feldes den Ball und schoss zur verdienten und sehenswerten Führung ein. Doch nur zwei Minuten später wurde es den Wallinghausenern leicht gemacht zurückzukommen: Nach einem Einwurf fehlte der Druck auf die Gegenspieler, die sich leicht vor das Tor kombinieren und ausgleichen konnten. Der Gegentreffer wurde nicht gut verkraftet und in den folgenden 15 Minuten waren die Gastgeber das bessere Team. Doch dann fanden unsere Jungs zu ihrer Stärke zurück. Der SVW blieb über Standards gefährlich und konnte so gleich zweimal nach Ecken für das überraschende 3:1 sorgen.


Unser Team steckte nicht auf und zeigte sich in Halbzeit zwei deutlich verbessert. Torchancen der Wallinghausener wurden Mangelware, während Jens Kuhlmann gleich zweimal am Aluminium und einmal am gegnerischen Torhüter scheiterte und auch Mirko Eilers und Jasper de Wall weitere gute Möglichkeiten nicht nutzen konnten. Und so blieb der Treffer zum 3:2 durch Mirko Eilers (57.) das letzte Spetzer Tor an diesem Tag. Auch, weil die Wallinghausener, die körperlich geschlagen schienen, in der Schlussphase clever agierten und den Spielfluss zu unterbrechen wussten.


Ärgerlich, aber die beste Leistung der näheren Vergangenheit, aus der man einiges schöpfen kann. Also Kopf hoch Jungs!
Am kommenden Samstag empfangen wir trotz personeller Engpässe um 16 Uhr Sus Strackholt II zum Derby, da sich die Strackholter nicht zu einer Spielverlegung bereit erklärten.

Gelungener Pflichtspielauftakt: 5:2-Sieg gegen Wittmund II

Gelungener Pflichtspielauftakt: 5:2-Sieg gegen Wittmund II

Eine Runde weiter! Unsere Jungs feiern einen Pflichtspiel-Auftakt nach Maß. Einziges Manko: die Chancenverwertung.

Die Partie wurde durch ein Tor von Jens Kuhlmann bereits früh in die Spetzer Richtung gelenkt und spielte sich anschließend zumeist auf das Wittmunder Tor ab. Folgerichtig erhöhte Malte Seffert nach etwa 20 Minuten auf 2:0. Die zweite Mannschaft des SV Wittmund kam in Minute 30 jedoch wieder heran. Jens Kuhlmann konnte kurz vor der Pause mit seinem Doppelpack den Abstand von zwei Toren wieder herstellen. Das hätte durchaus schon eher passieren können.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Leon Oltmanns konnte abermals mit einem frühen Treffer auf 4:1 erhöhen und für die Vorentscheidung sorgen. Dass Wittmund durch einen Platzverweis in der zweiten Hälfte nur noch zu zehnt spielte, machte sich zunächst aber nicht bemerkbar. Es brannte dennoch nichts mehr an. Wittmund verkürzte zehn Minuten vor Schluss auf 4:2, André Frerichs setzte mit dem 5:2 kurz vor dem Abpfiff den Schlusspunkt.

Glückwunsch zum Erreichen der zweiten Pokalrunde, Jungs!

Hinrundenfahrplan der 1. Herren

Am Sonntag starten wir im Pokal beim SV Wittmund II. Danach folgt ein weiteres Auswärtsspiel in Wallinghausen, ehe es am 21. August zum ersten Heimspiel gegen SuS Strackholt II kommt.

Übrigens: Im Oktober sind ebenfalls noch die Rückrundenpartien gegen Wallinghausen und Strackholt angesetzt. Aber das ist noch Zukunftsmusik.